Das Museum im Netz: Sonderausstellung „Aufbruch ins 20. Jahrhundert“

Paul Rieth (1871-1925) Zwei Mädchen auf dem Fahrrad Entwurf für ein Titelbild der Zeitschrift „Jugend“, 1899 Stiftung Sammlung Wulff Lennestadt, Inv. Nr. 0990

Das Museum im Netz: Sonderausstellung „Aufbruch ins 20. Jahrhundert“

Kunst und Realität um 1900, Exponate u.a. der Stiftung Sammlung Wulff

Das Museum im Netz: Sonderausstellung "Aufbruch ins 20. Jahrhundert" 1

Wir präsentieren Gemälde und Drucke aus der Sammlung der Eheleute Meinolf und Marlies Wulff, Lennestadt-Altenhundem, die aus der Epoche des Symbolismus stammen.
Die Wurzeln dieser Kunstströmung können in den gesellschaftlichen Umwälzungen und historischen Ereignissen des 19. Jahrhunderts gefunden werden, wie zum Beispiel in den Folgend der Industrialisierung und des technischen und wissenschaftlichen Fortschritts. Herkömmlichen Religion und Moralvorstellungen gerieten ins Wanken. Zusammen mit der Aufbruchsstimmung der Fin-de-Siècle-Kultur begaben sich die Künstler auf die Suche nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten. Um 1900 fanden sie sie im Symbolismus und im Jugendstil.
Kunst, Musik und Literatur wiesen  bedeutende Namen auf und Wissenschaft und Technik, Universitäten und Schulen genossen hohes Ansehen. Der Ausbau der Industrie, der Verkehrs- und Kommunikationswege war im vollen Gange und die Elektrifizierung wurde großräumig angestoßen. Mit Übersee-Export und Ozeanschifffahrt, Kolonien und Flotte wähnten sich Volk, Regierung und Monarch in den Kreis der Weltmächte aufgestiegen.
Hinter der glanzvollen Fassade verbargen sich jedoch die ungelösten Gegensätze der jungen Industriegesellschaft. Industriearbeiter und die einfache Landbevölkerung mussten um die Existenz ringen und besonders auf dem Land waren die Menschen noch in den alten religiösen und moralischen  Vorstellungen verhaftet.
  • Ende der Ausstellung: Sonntag, 14. Juni 2020

Datum

29.03.2020 - 31.05.2020
Expired!
Scroll Up